JETZT ANRUFEN +90 242 511 99 98 MOBIL +90 530 235 49 49 FINDEN SIE IHRE IMMOBILIE

Krise zwischen Erdoğan und Trump in Währung spürbar


Lira-Abwertung stellt Chance für ausländische Käufer dar

Die türkische Lira erfährt eine starke Abwertung gegenüber allen anderen Währungen, insbesondere gegenüber dem US-Dollar und dem Euro. Letzte Woche bemerkten viele den Unterschied zwischen den Währungen, was die Möglichkeit bot, Luxusgüter in der Türkei billiger zu kaufen.

In den sozialen Medien wurden etliche Fotos verbreitet, die die Schlangen vor Geschäften wie Louis Vuitton, Prada und Chanel in Istanbul zeigen. Auch der Immobiliensektor bekommt seinen Anteil aus dieser Bewegung.

Die Krise zwischen Erdoğan und Trump hatte eine Abwertung der Türkischen Lira zur Folge. Im Immobiliensektor führte dieser Umstand zu einem profitablen Ergebnis. Diejenigen, die Geld in Fremdwährung haben, insbesondere US-Dollar, Euro oder Britische Pfund, konnten u.a. Immobilien zu einem günstigeren Preis als in der Vorwoche erwerben. Die Immobilienpreise sanken schnell und führten zu einem Rabatt von 15-21% – eine super Gelegenheit für potenzielle Hauskäufer.

Wie die Experten sagen, ist das Schicksal der Krise unbekannt, ebenso das Schicksal der Türkischen Lira. Ein Ende der Abwertung und Instabilität ist nicht absehbar. Der beste Rat ist daher, jetzt die Chance zu nutzen und in Immobilien in der Türkei zu investieren, bevor der Währungsverlust zu Ende geht. Potenzielle Käufern können erwarten, dass sie dabei einen großen Gewinn erzielen; Häuser in der Türkei wurden infolge dieser Abwertung dreimal billiger als in anderen europäischen Ländern.

Neuigkeiten & Einsichten

Chat
Ask a question